UNSERE NEUHEITEN.

ALTENDORF MAGIS -
DER DIGITALE SÄGEWEGWEISER.

Altendorf MAGIS ist die neue digitale, bildgestützte Bedienerführung, die komplexe Arbeitsabläufe ganz einfach macht. Schritt für Schritt weist die intelligente Software den Weg durch die zuvor festgelegten Schnittfolgen. Auf diese Führung kann sich auch der ungeübtere Anwender verlassen. Als Ergebnis werden Material und Produktionszeit gespart. Altendorf MAGIS schafft Projekt-Übersicht: Sie übernimmt die Daten aus der Zuschnittoptimierung, erkennt die Ausstattung der Säge und berücksichtigt diese Information bei der Visualisierung.

Der Anwender wird durch leicht zu verstehende Symbole auf dem Bildschirm eines Tablets angeleitet. Die deutlich sichtbar eingespielten Maßangaben für manuelle Anschläge oder die automatische Verstellung motorischer Anschläge erleichtern die Arbeit von Anfang an. Fertige Werkstücke können zudem mit einem Etikett versehen werden, das einen Barcode enthält, der mit einem Scanner ausgelesen wird und die Weiterverarbeitung angibt. So weiß jeder Maschinenbediener im Produktionsprozess ganz genau, was als Nächstes zu tun ist.


VORRITZER MIT PARKPOSITION -
IMMER DA, NIE IM WEG.

Wer sich beim Kauf einer neuen Altendorf F 45 für ein 3-Achs-Vorritzaggregat entscheidet, hat jetzt noch mehr Grund zur Freude. Die gesamte Vorritzereinheit ist nun deutlich geschützter, denn mit dem neuen Aggregat kann der Vorritzer aus dem eigenen Arbeitsbereich weggefahren werden. Will man also Massivholzbearbeitung, Kunststoff- oder sogar NE-Metallzuschnitte durchführen, wird der Vorritzer solange sicher „geparkt“ bis er wieder gebraucht wird. Und da der Vorritzer zwar immer da, aber nie im Weg ist, können nun auch Hauptsägeblätter mit Durchmessern bis 550 mm eingesetzt werden, ohne dass man zusätzliche Rüstzeiten für das Vorritzaggregat einplanen muss. Diese Option ist nur für Maschinen mit einseitig schwenkbarem Sägeaggregat erhältlich.


F 45 LUFTKISSENTISCH -
LEICHTERES HANDLING, KEINE KRATZER.

Für die Altendorf F 45 ist jetzt der erste Luftkissentisch als optionale Ausstattung für Formatkreissägen auf dem Markt erhältlich. Die Drucklufteinheit wirkt auf der rechten Seite vom Sägeblatt, um das Arbeiten am Parallelanschlag zu erleichtern. Mit dem Luftpolster reduziert sich der Reibungswiderstand zwischen Material und Maschinentisch um bis zu 80%. Das erleichtert nicht nur das Handling schwerer Werkstücke enorm, sondern hinterlässt dank des nahezu berührungslosen Transports über den Maschinentisch auch keine Kratzer.


WINKELANSCHLAG MIT DIGIT L -
SCHNELLER BESSER ABLESEN.

Der häufig eingesetzte Winkelanschlag mit DIGIT L wird zur LIGNA noch bedienerfreundlicher: Die Altendorf Konstrukteure haben die Skala näher zum Bediener positioniert, um die Ablesbarkeit beim Voreinstellen des Maßes zu verbessern. Zwei neue Lupen tragen ebenfalls zur besseren Ablesbarkeit bei, sodass die Voreinstellungen um 30 % schneller vorgenommen werden können. Zusätzlich wurde die Prozesssicherheit des DIGIT L deutlich erhöht: Das Maßband schützt nun zudem das signalgebende Magnetband und bewahrt es somit vor Beschädigung und Verschleiß.


F 45 IN DREI HÖHEN -
INDIVIDUELL ERGONOMISCH.

Auch wenn die Arbeitshöhen für Formatkreissägen in den vergangenen Jahren immer weiter nach oben angehoben wurden, steigt bei Altendorf international die Nachfrage nach niedrigeren Maschinen. Da Ergonomie individuell ist, haben wir darauf reagiert und bieten für die F 45 weltweit drei Arbeitshöhen an: 85, 88 und 91 cm. Nun können unsere Kunden bei der Maschinenbestellung die Arbeitshöhe selbst bestimmen.


SICHERHEITSABFRAGE
BEIM PARALLELANSCHLAG -
IMMER AUF NUMMER SICHER.

Der Sicherheitsabstand des CNC-gesteuerten Parallelanschlags vor dem Sägeblatt beträgt bei allen Altendorf F 45 Formatkreissägen 180 mm. Um in diesem Bereich immer auf Nummer sicher zu gehen, teilt jetzt ein Sensor der Steuerung mit, ob das Sägeblatt geschwenkt ist. Erkennt der Sensor auch nur eine leichte Schwenkung, wird der CNC-Parallelanschlag rechtzeitig auf Schleichfahrt heruntergebremst und nähert sich seiner eingegebenen Endposition nur bei durchgängiger manueller Bestätigung. Diese Optimierung steigert nicht nur die Arbeitssicherheit, sondern auch die Produktivität, vor allem, wenn zahlreiche Schmalteile auf dem Schnittplan stehen.