111 Jahre Fortschritt – das Altendorf Jubiläumsjahr.

2017 markiert unser 111-jähriges Bestehen. Auch wenn es die „Schnapszahl“ nahelegt – bei uns in Minden wird es keine große Feier geben. Lieber möchten wir uns im Jubiläumsjahr mit Aktionen und Ereignissen bei unseren Kunden bedanken. Die zweite Jubiläumsaktion ist eine F 45 im Paket mit wertvollen Ausstattungsoptionen, die das Arbeiten an der Formatkreissäge noch effizienter machen. – Nur bis zum 30.04.2017 zu einem einmaligen Jubiläumspreis! Im laufenden Jahr können Sie sich auf weitere Überraschungen freuen ...


111 Jahre Formatkreissäge.

Die Erfolgsstory des Unternehmens ist gleichzeitig die einer Maschinengattung: der Formatkreissäge. 1906 wurde sie von Wilhelm Altendorf erfunden. 1956 entschlossen sich Kurt und Willy Altendorf, Söhne des Firmengründers, sich einzig und allein auf die Produktion der Formatkreissäge nach dem „System Altendorf“ zu konzentrieren. Altendorf wurde zum Spezialisten, und die Altendorf Formatkreissäge trat den Siegeszug um die Welt an: Mehr als 150 000 Formatkreissägen sind bis heute in Tischlereien, Schreinereien sowie Holz, Metall und Kunststoff verarbeitenden Betrieben zum Einsatz gekommen.


111 Jahre Geschichte eines Familienunternehmens.

Die Geburtsstunde der Gattung „Formatkreissäge“ war 1906 in Berlin, als der Handwerker Wilhelm Altendorf die erste Altendorf entwickelte. Kurz zuvor hatte er sich als Inhaber einer Fabrik für Geschäftseinrichtungen in der kaiserlichen Hauptstadt selbständig gemacht. Das Berlin dieser Jahre boomte und sorgte für verlässlich viele Aufträge im Ladenbau und in der Inneneinrichtung. Um allerdings präzise fertigen zu können, reichten die vorhandenen Tischsägen nicht aus, da sie keinen exakten Besäumschnitt zuließen. Erst die von Wilhelm Altendorf konstruierte Säge ermöglichte es, das Material liegend auf dem Schiebetisch durch das Sägeblatt zu führen, sodass ein erster gerader Schnitt entstand. Damit ist heute noch das Prinzip Formatkreissäge umschrieben. Genau genommen ist es die erste Innovation, der in den 111 Jahren danach zahlreiche weitere folgen sollten. Sie erleichtern heute über 150.000 Altendorf Kunden das Arbeiten an einer Formatkreissäge und sorgen weltweit dafür, dass sie ihre Produktivität ordentlich steigern können – bis zu 35% Produktivitätsgewinn sind hier zu erzielen. Die ersten 40 Jahre des Bestehens waren geprägt von den beiden Weltkriegen, die zusammen genommen 10 Jahre dauerten. Wilhelm Altendorf entschied sich 1919, sein Unternehmen in die Heimat Minden zu verlegen, da die politische Unruhe in der Gründungsphase der Weimarer Republik das Geschäft in Berlin nahezu zum Erliegen brachte. Nach dem Tod des Erfinders 1948, übernahmen die Söhne Kurt und Willy Altendorf die Leitung des Unternehmens. Sie beschlossen 1956, sich ausschließlich auf die Fertigung von Formatkreissägen zu konzentrieren, um die Produktivität des Unternehmens zu erhöhen. Eine Entscheidung, die den Grundstein für den Welterfolg der „Altendorf“ legte. Ende der fünfziger Jahre trat mit Erika und Wilfried Altendorf die dritte Generation in das Unternehmen ein. Unter der Leitung von Wilfried Altendorf und seinem Schwager Siegfried Thiele erfolgte der kontinuierliche strategische Ausbau der Internationalisierung. Folgerichtig ist der Markenname Altendorf in über 130 Ländern dieser Erde heute das Synonym für die Maschinengattung Formatkreissäge. Seit 2002 ist mit Tom Altendorf die vierte Generation am Ruder. Er teilt sich die operative Verantwortung mit Jörg F. Mayer (Geschäftsführung Vertrieb) und Wolfgang Ruhnau (kaufmännische Geschäftsleitung). 


111 Jahre Innovationen.

Bis 1956 fertigte Altendorf eine Vielzahl von Holzbearbeitungsmaschinen, sodass sich die Entwicklungsarbeit auf zahlreiche neue Maschinen und eine beträchtliche Anzahl bestehender Maschinen aufteilte. Allein in den Jahren 1920 bis 1934 finden sich 14 Einträge aus der Gebrauchsmuster- und Patentliste, die sich aber allesamt nicht auf die Formatkreissäge, sondern auf andere Holzbearbeitungsmaschinen sowie auf heute exotisch anmutende Entwicklungen wie eine „Schrot- und Backmehlmühle“ oder ein „Vorschubautomat zur Fertigung von Zigarrenkistenbrettchen“. Das zeigt die Bandbreite des Erfinders und Tüftlers Wilhelm Altendorf. Zudem kam in den schweren Phasen der Aufbauarbeit nach den beiden Weltkriegen der überlebenswichtigen Vertriebsarbeit eine hohe Bedeutung zu. 1934 entwickelte Altendorf den ersten Doppelrollwagen, der den Schiebeschlitten ersetzte. Mit dieser Erfindung wurde es erstmals möglich, Vorrichtungen für verschiedenste Einsatzzwecke anzubringen. Die Formatkreissäge wurde somit flexibler in der Anwendung und entwickelte sich zum Herzstück der Tischlereibetriebe. Neben zahlreichen technischen Verbesserungen konzentrierte sich Altendorf seit den 50er Jahren zudem auf die Optimierung der verschiedenen Maschinenserien: der F 90, der F 45 und der TKR-Baureihe (Tischkreissägen). Seit den 90er Jahren war und ist Altendorf Vorreiter bei der Entwicklung von CNC-geführten Achsen an der Formatkreissäge. Nachdem 1989 der erste elektromotorisch verstellbare Parallelanschlag (ELMO) vorgestellt wurde, folgte bald schon die CNC-gesteuerte Höhen- und Schwenkverstellung des Sägeaggregats. Die F 45 ELMO wurde als CNC-gesteuerte 3-Achs-Maschine schnell zum Renner im höheren Preissegment. Mitte der 90er Jahre stellte Altendorf die F 45 POSIT c.a.t.s vor – die erste Maschine mit vier steuerbaren CNC-Achsen, die gleichzeitig offen für ein Plattenaufteilprogramm aus der Arbeitsvorbereitung war – die Computer Aided Table Saw (c.a.t.s) war geboren. Als vierte Achse konnte nun erstmals auch der Winkelanschlag elektromotorisch gesteuert werden. Die F 45 POSIT c.a.t.s schloss als erste und über Jahre hinweg auch einzige Formatsäge die Lücke in einem vernetzten, zentral gesteuerten Produktionskreislauf. Mit der neuesten Generation der F 45, die 2015 vorgestellt wurde, hat sich Altendorf komplett von manuell verstellbaren Höhen- und Schwenksystemen für das Sägeaggregat verabschiedet. Zudem beinhaltet heute jede F 45 Steuerung die Führung des beidseitig schwenkbaren Sägeaggregats – auch das eine Alleinstellung im Markt. Und für die Kunden ein gutes Zeichen: Auch nach 111 Jahren arbeitet man bei Altendorf weiter am Fortschritt der Formatkreissäge.


Altendorf – eine Erfolgsgeschichte.

2016 feierte Altendorf sein 110-jähriges Jubiläum. Die Erfolgsstory des Unternehmens ist gleichzeitig die einer Maschinengattung: der Formatkreissäge. 1906 wurde sie von Wilhelm Altendorf erfunden. 1956 entschlossen sich Kurt und Willy Altendorf, Söhne des Firmengründers, sich einzig und allein auf die Produktion der Formatkreissäge nach dem „System Altendorf“ zu konzentrieren. Altendorf wurde zum Spezialisten, und die Altendorf Formatkreissäge trat den Siegeszug um die Welt an: Mehr als 150 000 Formatkreissägen sind bis heute in Tischlereien, Schreinereien sowie Holz, Metall und Kunststoff verarbeitenden Betrieben zum Einsatz gekommen.

1906

Berlin: Unternehmensgründung und Erfindung der Format- und Besäumkreissäge „System Altendorf“ durch Wilhelm Altendorf

Erfindung der Formatkreissäge

1919

Verlegung des Betriebes nach Minden, Westfalen

1930

Eintritt der Söhne Willy und Kurt Altendorf in das Unternehmen

1934

Neu-Konstruktion des Doppelrollwagens

1948

Tod des Firmengründers Wilhelm Altendorf

1956

Produktbereinigung und Konzentration auf die Fertigung der Altendorf Formatkreissäge, Einführung der Serienfertigung

Weltweit erster Aluminium-Doppelrollwagen

1963

Erstmals Jahresproduktion von 1 000 Maschinen

1968

Vorritzsägeaggregat

1970

Beton-Stahl-Verbundkonstruktion des Maschinenständers

1971

Wilfried Altendorf und Siegfried Thiele übernehmen die Geschäftsführung

1974

Inbetriebnahme der heutigen Produktionsstätte an der Wettinerallee, Minden

Schutzhaube mit integrierter Absaugung

1975

Erstmals Jahresproduktion von 3 000 Formatkreissägen

Schwenkbares Sägeaggregat

1979

Hydraulische Achsverstellung

1984

Gründung der ersten Altendorf Auslandstochter in den USA

1985

Doppelseitiger Gehrungsanschlag

1988

Gründung von Altendorf Australia

1989

Eröffnung des Altendorf Infocenters

Elektromotorische Verstellung des Parallelanschlags

1992

Kurt Altendorf zieht sich aus dem aktiven Geschäftsleben zurück

1995

Gründung von Altendorf Qinhuangdao
Ergonomie-Preis der Eumacop
VARIO Antrieb: stufenlos verstellbarer Antrieb des Sägeaggregats
Tod von Willy Altendorf

1997

iF Product Design Award, Hannover

1998

Challengers Award, Atlanta, USA

TIP-SERVO-DRIVE: der erste und einzige bedienergeführte, stufenlos elektromotorisch geregelte Antrieb des Doppelrollwagens

Erweiterung des Verwaltungsgebäudes in Minden

1999

Einführung der drei Altendorf Baureihen F 45, F 45 ELMO, F 45 POSIT/c.a.t.s
Plattenaufteilprogramm POSIT/c.a.t.s

iF Product Design Award, Hannover

Eröffnung von Altendorf Asia

2000

Übernahme der Firma Müller Minden Maschinenhandelsgesellschaft mbH

Weltrekord: Die 100 000. Altendorf verlässt das Werk

Bedienergeführte Maschinensteuerung

2002

iF Product Design Award, Hannover

Eintritt von Tom Altendorf in das Unternehmen

2003

Einführung der WA 80

Siegfried Thiele scheidet aus dem Unternehmen aus

2004

iF Product Design Award, Hannover

Einführung der WA 8

2005

Bau des Versand- und Logistikzentrums am Firmensitz Minden

Einführung der WA 6

Tod von Kurt Altendorf

2006

Eröffnung des neuen Vertriebs- und Servicezentrums am Firmensitz Minden
100-jähriges Firmenjubiläum

Neue Generation F 45 und F 45 ELMO

2007

Eröffnung von Altendorf do Brasil

iF gold award, Hannover

2008

iF Product Design Award, Hannover

Parallelogramm-Querschlitten

Vakuumspannung im Doppelrollwagen

2011

Eröffnung von Altendorf India Pvt. Ltd

2013

iF Product Design Award, Hannover

iF Communication Design Award, Hannover

Einführung der F 45 ELMO III D

2015

Einführung der neuen F 45

Neues Geschäftsführungs-Team
Tom Altendorf (geschäftsführender Gesellschafter), Jörg F. Mayer (vertriebliche Geschäftsführung) und Wolfgang Ruhnau (kaufmännische Geschäftsführung)

Etablierung Sales Centre East (Sydney, Australien) und Sales Centre West (Altendorf Hauptsitz Minden, Deutschland)

2016

iF Product Design Award, Hannover

Altendorf Generationen.

Ein Familienunternehmen von den Anfängen bis heute

Wilhelm Altendorf

(1874 – 1948)

Erfinder der Formatkreissäge und Unternehmensgründer

Siegfried Thiele

(1934 – 2014)

Als Gesellschafter und Geschäftsführer in 2003 ausgeschieden

Willy Altendorf

(1904 – 1995)

Geschäftsführender Gesellschafter bis 1995

Wilfried Altendorf

(geb. 1941)

Gesellschafter, Geschäftsführer bis 2013

Kurt Altendorf

(1910 – 2005)

Geschäftsführender Gesellschafter bis 2002
Vater von Wilfried Altendorf

Tom Altendorf

(geb. 1976)

Geschäftsführender Gesellschafter


Das Werk in Minden heute.